"Lesend in Moers"

Was hat denn Lesen mit Kunst zu tun?
Die 28 Schülerinnen und Schüler beschäftigten sich im Kunstunterricht mit dem Sujet des Lesens. Ausgehend von den persönlichen Erfahrungen mit dem Lesen wurden im Unterricht einige kunsthistorische Beispiele mit dem Motiv von Lesenden besprochen. Eine Fotoexkursion ins Stadtgebiet sollte dann die Grundlage für eine eigene malerische Arbeit liefern. Auf insgesamt 28 Leinwänden haben sich die Schülerinnen und Schüler mit ihrem Lieblingsbuch an einem besonderen Platz in Moers gemalt.


Erstmalig präsentieren Schüler der Hermann- Runge- Gesamtschule ihre Arbeiten in der Stadtbibliothek
Am Dienstag, den 25. April wurde die Ausstellung eröffnet. Die Klasse 9T2 konnte dann in einem gelungenen Auftakt ihre Werke den Mitschülern, den Gästen und der Presse vorstellen.


Ergänzt wird die Ausstellung durch die Präsentation der Literatur, die die Jugendlichen auf ihren Bildern dargestellt haben. Nicht nur die Gemälde bieten einen ästhetischen Blickfang, auch die Zitate der Schüler über das Lesen lassen so manchen Besucher des Hanns-Dieter-Hüsch-Bildungszentrums stehenbleiben und innehalten. Die Frage nach der Bedeutung des Lesens für die Moerser lädt jeden Besucher zur Formulierung einer eigenen Antwort ein. Die Antworten werden an einer Stellwand gesammelt, somit wächst die Präsentation jeden Tag.


Die Schüler der 9T2 können jedenfalls stolz darauf sein, dass ihre Bilder so gut ankommen, dass die Ausstellung täglich viel Aufmerksamkeit erfährt und somit Gelegenheit bietet, ins Gespräch zu kommen, wie die Leiterin der Artothek, Frau Benzenberg, mitteilt.


Die Werke sind noch bis zum 12. Mai im Foyer der Stadtbibliothek ausgestellt.
Zu den Pressestimmen:


https://www.moers.de/de/aktuelles/schueler-stellen-werke-zum-thema-lesen-im-bildungszentrum-aus/


https://www.nrz.de/staedte/moers-und-umland/ausstellung-moerser-schueler-malten-sich-selbst-beim-lesen-id210361489.html